Verschwörungstheorien - Politik Soziologie Wirtschaft

Beratungen - Analysen - Prognostik
Politik - Soziologie - Wirtschaft - Gesellschaft
Beratungen-Analysen-Prognostik
Direkt zum Seiteninhalt

Verschwörungstheorien

Politik
Meine persönlichen Erfahrungen zum Thema Verschwörungstheorien

10.09.20

Meinen ersten intensiven Kontakt mit Verschwörungstheorien hatte ich nach dem Anschlag auf die Twin-Towers am 11.9.2001. Als der Anschlag passierte, war ich schon im "Home Office" mit meiner Astrologieberatung. Ich ging also meiner Beratungstätigkeit zuhause nach und konnte das Ganze live am Fernseher und auch im Internet verfolgen. Dass da etwas apokalyptisches passiert war wohl sofort jedem klar. Im Zuge dessen ploppten sofort Verdachtsäußeren auf, die USA hätten das selbst organisiert, um im Irak endlich fort zu setzen, was Bushs Vater begonnen hatte (so kam es ja dann auch!). Mir wurden Informationen "zugespielt" von Personen, die mit dem CIA und anderen Organisationen Erfahrungen zu Mind-Control-Projekten und weiteren, für den Laien schier unfassbaren Experimenten und Manipulationen gemacht hatten. Ein Kollege schickte mir im Herbst 2001 Unterlagen zu Mind-Control-Themen und fragte, ob ich solches für möglich halten würde. Da ich mich seit Ende der achtziger mit esoterischen und paranormalen Phänomenen beschäftigte, nachdem ich selbst mehrfach Situationen im Voraus als Vision gesehen hatte, die dann später eintraten, war ich also nicht ganz unbedarft, was mentale Energien und Möglichkeiten anbelangte. Auch wenn die Unterlagen sehr "spacig" und abgedreht wirkten, ich signalisierte dem Kollegen, dass ich einiges für durchaus machbar hielt.

Einige Jahre später erfuhr ich von der Remote-Viewing Technik, mit der die Geheimdienste seinerzeit, übrigens erfolgreich, unter anderem versuchten, den Aufenthaltsort von Geiseln herauszufinden. Die Remote-Viewing-Technik, die von den amerikanischen Geheimdiensten (weiter-)entwickelt wurde, funktioniert definitiv. Solche Techniken lehrten auch schon verschiedene esoterische Quellen und ich hatte mich in den neunzigern ebenfalls weiter mit dem Training außersinnlicher Wahrnehmung beschäftigt, die man über Meditation und Konzentration durchaus entwickeln und schulen kann. In diesem Falle muss man also sagen: Ja, wenn man die Remote-Viewing-Thematik als Mind-Control-Ableger interpretiert, muss man sagen, dass die Verschwörungstheorien mindenstens einen Teil der Vorgänge geahnt haben. Mit Sicherheit gab und gibt es in Hinsicht auf Mind-Control auch eine vielzahl wirklich gruseliger Ansätze.

Also: Wo Rauch ist, ist meist auch Feuer und jemand, der scheinbar unter Paranoia leidet, könnte tatsächlich verfolgt werden. Es ist sogar höchstwahrscheinlich, dass einiges, was Verschwörungstheoretiker befürchten, tatsächlich vor sich geht. ALLERDINGS, es ist nicht einfach und für Laien so gut, wie unmöglich, das ganze korrekt zu recherchieren und zu verifizieren. Im Falle der Remote-Viewing ging es für mich leicht, weil ich bereits vorher an ähnlichen Themen und Techniken gearbeitet hatte.

Durch Remote-Viewing eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten der Wahrnehmung und natürlich dann auch der Manipulationen. Man beachte, auch die Remote-Viewer, von denen es mittlerweile viele gut ausgebildete Gruppen auch in Deutschland gibt, haben festgestellt, dass, je mehr falsche Informationen und Lügen über bestimmte Zusammenhänge "gedacht" und verbreitet werden, umso schwieriger ist es, diesen mentalen Nebel zu durchdringen, um Fakten oder "Wahrheit" zu erkennen. Ein gutes Beispiel dafür, was die menschliche Vorstellungskraft im guten, wie im schlechten bewirken kann. Dass alles über mentale (morphische) Felder zusammenhängt und dass Ereignisse der Vergangenheit (und von möglichen Zukunften) in diesen Feldern gespeichert sind, ist für Menschen, die sich mit spirituellen Themen beschäftigen, schon immer eine Selbstverständlichkeit, für den Normalbürger vielleicht (noch) nicht. Das Internet spiegelt diese mentale Welt nun in der digitalen Wirklichkeit, mit allen Vor- und Nachteilen.

Nebenbei bemerkt: Als ich mich damals, nach dem 11. September 2001 durch die Verschwörungsunterlagen wühlte, erblickte ich auf meinem Stapel einen englischen Artikel von John....der über die Vorgänge des 11. September zu schreiben schien, er schilderte den Ablauf der Katastrophe, zeitlich exakt und die Auswirkungen auf die Bevölkerung eindrücklich...plötzlich erkannte ich, dass die eigentlich ein englischer Auszug aus dem Original Johannes Evangelium war, der mir im Zuge der englischsprachinge Verschwörungsunterlagen "zugespielt" worden war. Wer möchte, kann den entsprechenden Abschnitt iin der Bibel nachlesen. Nicht auszuschließen, dass also der 11. September solche Wellen geworfen hat, dass Seher vor 2000 Jahren dies schon erfassten. Neues Wasser auf die Mühlen der Weltuntergangsanhänger... aber wir halten uns ja derzeit noch tapfer auf dem Planeten, obwohl uns in der letzten Zeit des öfteren buchstäblich der Himmel auf den Kopf zu fallen scheint.

Ja, es mag Gut und Böse geben und von letzterem möglicherweise mehr, als der Durchschnittsbürger sich ausmalt. Aber das Ganze zu durchschauen und zu erkennen ist eine extrem hohe Kunst. Ich hoffe, dass die Verschwörungstheoretiker sich aufmachen, die Welt zu erkunden und nicht nur lautstark irgendetwas aus ihren eigenen Blasen zu behaupten und anzuklagen., was sie aufgrund mangelnder Vorkenntnisse oder schlechter Quellen gar nicht beurteilen können.

Schaut man auf das Verschwörungsbeispiel der missbrauchten Kinder, die angeblich in gewissen Kreisen der High Society vorkommen, und die Donald Trump angeblich retten soll, mag man im ersten Moment denken, wie absurd das sei. ABER schaut man dann wieder auf die aktuellen Nachrichten, die kürzlich Kindesmissbrauch in extrem großen Stil aufdeckten, mit 10tausenden von möglichen Mitwissern und Tätern, könnte man glatt behaupten, die Verschwörungstheoretiker haben sogar nur die Spitze des Eisbergs erahnt. In Wirklichkeit zieht es sich anscheinend global vernetzt durch alle Bevölkerungsschichten.

Besonders absurd ist in diesem Zusammenhang, dass gerade von rechtslastigen Verschwörungstheoretikern auf der Presse herumgetrampelt wird. Freie Presse ermöglicht doch gerade, dass alles was im Untergrund schmurgelt irgendwann ans Tageslicht gezerrt wird. Die Welt, die sich  besonders die rechtslastigen Verschwörungstheoretiker basteln würden, wenn man sie denn lließe, würde wohl schon wieder ein dunkles Reich des Bösen, wie es bei uns leider in jügerer Geschichte bereits vorkam, bestenfalls also ein katastrophaler Rückschritt. Da haben wohl im wahrsten Sinne des Wortes ganz viele ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

Anmerkung:
nachdem ich mich 2001 intensiv durch die verschiedensten Quellen der Verschwörungstheorien, damals speziell Mind-Control, gewühlt hatte, konnte ich es irgendwann emotional nicht mehr gut aushalten. Man gerät in einen Strudel negativer Emotionen, sieht die Welt durch eine dunkle Brille und fühlt sich seines Lebens nicht mehr sicher. Natürlich sollte man vorsichtig sein, was man denkt, auf wen man sich einlässt, mit welchen Themen man sich beschäftigt. Gräbt man allzutief, könnte der Abgrund einen verschlucken. Ich beschloss, solange es nicht explizit zu meinem Job gehört, also von Kunden oder für Vorträge angefragt würde, mich allmählich wieder aus diesen Denkschemata herauszuziehen, und mich lieber, wohl eingedenk, was es auf der Welt alles gibt und was so alles schief laufen kann, für positive und konstruktive Entwicklungen einzusetzen, statt "im Dreck" zu wühlen. Am besten suche man den Mittelweg zwischen der dunklen Brille der Verschwörungen und der rosaroten Brille der Naivität: Ein gut geschultes, kritisches Unterscheidungsvermögen ist dabei eine wichtige Voraussetzung. UND: Das beste Mittel gegen das Schlechte ist energischer Fortschritt im Guten.
12.10.20
Astrologische Komponenten, die möglicherweise anfällig für Verschwörungstheorien und "staatszersetzende" Einstellungen machen: Neptun im Sternzeichen Schütze, Wendler und Co...
gibt es vielleicht eine ganze Generation (Geburtsjahre ca. 1971- ca. 1984 Alter 35/36 bis Alter 48/49), die mit einem potentiellen Problem bei Themen, die vom Sternzeichen Schütze regiert werden belastet sind? Thematisch regiert das Sternzeichen Schütze und sein Herrscher Jupiter unter anderem folgende Bereiche: Ausland, "Ausländer", Religion, höhere Bildung, Universitäten "Eliten",  Gesetze (auch Grundgesetz und Verfassung) und deren Vertreter, quasi jegliche Personen in höheren Positionen, wie z.B. auch Bürgermeister, (vermeintlich, im Falle bestimmter Gurus) gebildete Personen, Mentoren und Lehrer, sowie Polizei und Justizorgane. Grob gesagt könnten dadurch also rassistische, bildungsferne Einstellungen entstehen, die grundsätzlich etwas gegen die höheren Schichten oder Regierenden (z.B. Angela Merkel) und deren Organe (Polizei) haben. Klingt doch bekannt nach Reichsbürgern und dem Hauptklientel der A f D. Und tatsächlich, schaut man auf die Horoskope einiger bekannter Afd Politiker findet man ein gestörtes "Schütze"-Zeichen. Dass ausgerechnet jene, die am wenigesten wissen, am ehesten dazu neigen, sich zu überschätzen hat ja schon die Wissenschaft festgestellt.

Aktuell läuft der absteigende Mondknoten durch Schütze und betrifft besonders jene, die dort ihren Neptun stehen haben, macht ihnen also Angst und schürt Zweifel (aufsteigender MK in Zwillinge). Darunter sind auch Menschen, wie N a i d o o und jetzt auch W e n d l e r, die zusätzlich zu dieser Neptun-Konstellation in Schütze im Gegenzeichen Zwillinge den Saturn (mit Chronos) stehen haben. Angst vor Eliten / Regierungen sowie gleichzeitig das Bestreben besonders kompetente, möglichst unwiderlegbare Aussagen zu treffen, mischen sich also zu einigen verwirrenden Statements, wie erst vergangene Woche vom W e n d l e r zu hören waren.

Als 2015 und Folgejahre einige schwierige Konstellationen des Jupiter sich auswirkten und schwierige Transite durch das Sternzeichen Schütze liefen (schwarzer Mond und Saturn), meldeten sich die genannten Personengruppen exponentiell stark zu Wort. Das hysterische Geschrei der Merkelgegner hat wohl jeder noch gut in Erinnerung. Scheinbar in der Korrelation mit den steigenden Flüchtlingszahlen, wurden also staatszersetzende Einstellungen plötzlich astrologisch gespuscht. Bildungsferne Schichten, jene, die den Neptun in Schütze nicht für globalen Wohlstand und Hilfsbereitschaft, sondern für kleingeistige und ausländerfeindliche Einstellung nutzen, sahen sich von negativen Kräften umringt, die es zu bekämpfen galt. Sicher muss man Konzepte der Einwanderung und Migration überdenken. Auch sollte es nicht solche Ausmaße annehmen, dass bestehende Strukturen zerstört oder merklich verschlechtert werden. Eine sensible Gratwanderung zwischen Hilfsbereitschaft für andere und Schutz der eigenen Bevölkerung ist also die Kunst, die von der Politik, übrigens nicht nur in diesen Bereichen, gefordert wird.

"Scheinbar in Korrelation" habe ich auch deshalb formuliert, weil man ja nun anhand der Coronakrise sehen kann, dass der Geisteszustand zählt und nicht das jeweilige Problem. Es wird also schon wieder gegen die Eliten argumentiert. Nur dass diesmal nicht die Ausländer das Ziel bieten, sondern eine Krankheit geleugnet wird.

Hier spätestens sollte man doch merken, dass "die möglicherweise gewaltig einen an der Waffel haben". Wobei ich natürlich nicht grundsätzlich dafür bin, allen Obrigkeiten blind zu huldigen. Bei unserer Bundesregierung ist das wysiwyg, also das "what you see is what you get" aber noch in einem sehr guten Verhältnis. Soll heißen das meiste, was man sieht ist auch das, was tatsächlich gerade passiert. Schaue man auf andere Regime, teilweise USA (siehe Verschwörungen Montauk etc.) oder China, mit möglichen Menschenrechtsverletzungen in der Coronakrise, haben wir es echt gut.

Für Einsteiger hier einige Vorschläge:

Buch: Montauk-the Alien Connection von Stewart Swerdlow "Insiderbericht" Ich kann nicht verifizieren, wie wahr oder falsch das alles ist, es regt aber zum nachdenken an.

Hellfire Clubs: https://de.wikipedia.org/wiki/Hellfire_Club kaum zu fassende Abgründe der menschlichen (männlichen) Psyche

Faktencheck zu Corona: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87645780/corona-faktencheck-todesfall-wegen-maske-todeszahlen-grippe.html

Noch ein Faktencheck: https://www.mdr.de/brisant/corona-verschwoerungstheorien-100.html#sprung2

Remote Viewing: https://www.rv-akademie.com/ Wie die mentale Fernwahrnehmung funktioniert
Zurück zum Seiteninhalt